07 Okt

Am Donnerstag, den 26.09.19, wurde in der Aula des Martin-Luther-Gymnasiums Eisenach die Schüler-Ausstellung „Interview mit einer Stadt“ feierlich eröffnet.

Gegenstand der Ausstellung sind fantasievolle Texte und Fotografien, welche im Rahmen eines Kreativ-Schreibworkshops im Juni entstanden. Damals flanierten und spazierten 14 Schüler des Luther-Gymnasiums gemeinsam mit dem Leipziger Schriftsteller Thomas Seifert durch Eisenach und Umgebung. Hierbei entstanden kreative und kraftvolle Texte und Fotografien unter anderem zum Stadtschloss, der Georgenkirche oder zum Fürstenhof, aber auch beispielsweise zu einem Stromkasten am Bachhaus oder dem Stoffladen in der Querstraße/Alexanderstraße. Neben den Texten und Fotografien, welche in der 1. Etage des Luther-Gymnasiums zu sehen sind, wurde jeweils ein QR-Code angebracht, der mithilfe eines Smart-Phones abgescannt werden und woraufhin man sich dann den von den Schülern eingesprochenen Text anhören kann.

Kreiert und gearbeitet wurde an unterschiedlichen Orten in der Stadt, so zum Beispiel im Lutherhaus Eisenach, im Kartausgarten, aber auch in der Stadtbibliothek. Dank der freundlichen Unterstützung des Wartburgradios konnten die entstandenen Texte eingesprochen und digitalisiert werden. Eröffnet wurde die Ausstellung von Thomas Giesa (Direktor des Luther-Gymnasiums), von Ellen Scherzer (Projektmanagerin des Friedrich-Bödecker-Kreises für Thüringen e.V.) sowie von Thomas Seifert.

Die Ausstellung wurde vom Friedrich-Bödecker-Kreis für Thüringen e.V. finanziert, mit Unterstützung der Thüringer Kulturstiftung. Sie ist bis Mitte November im Luther-Gymnasium zu sehen und während des Schulbetriebs geöffnet.

Einen Kommentar hinterlassen