MLG – OUTPUT gewinnt KUBI

Die Radio – AG „MLG – OUTPUT“ hat den Preis für Kulturelle Jugendbildung“ (KUBI) gewonnen. Dieser wurde bei einer feierlichen Veranstaltung im Theater Erfurt am 9.4.2019 zum ersten Mal verliehen.

Für mehr Informationen hier klicken.


Schreibwettbewerb 2019

Am Montag, den 20.03.19, fand in der Aula des Luther-Gymnasiums die Preisverleihung des 7. MLG-Schreibwettbewerbs statt. Der Wettbewerb stand unter dem Motto: „Keine Macht dem Motto! In diesem Jahr gibt es kein Motto, sondern Eurer Fantasie und Eurem Schreibtalent sind keine Grenzen gesetzt! Schreibt, worüber Ihr wollt!“

Folgende Schüler konnten sich platzieren – anklicken, dann kann man den Beitrag lesen:

RANKING der Unterstufe (5.-7. Klasse)
01. Platz  |  57/70 Punkte  |  Finn Bierwerth 7/1  |  Southwest house – Williams erstes Abenteuer
02. Platz |  50/70 Punkte  |  Fiona Leipold-Beck 6/1  |  Mein Freund Rebell

außer Konkurrenz…
33/70 Punkte  |  Emma Lukas Lang und Lina-Marie Rudolph 6. Kl  |  MORD UM MITTERNACHT

RANKING der Oberstufe (8.-12. Klasse)
01. Platz  |  53/70 Punkte  |  Jannik Köhler 12/1  |  Super Marina Run
02. Platz  |  52/70 Punkte  |  Nele Bär 12/2  | Alles nicht so einfach
03. Platz  | 45/70 Punkte  | Lena-Sophie Flegel 11. Klasse  |  Abschied nehmen
04. Platz  | 39/70 Punkte  |  Jannis Schülken 9EL2  |  Dream


Mathe-Olympiade 2. Runde 2017

In der zweiten Runde der Mathematik-Olympiade im Wartburgkreis und der Stadt Eisenach konnten folgende Schüler Erfolge vorweisen:

Plätze 1: Vivien Winkels (Klasse 8), Michael Böhm (Klasse 10), Jonas Müller (Klasse 11) und Nathanael Stelzner (Klasse 12)

Plätze 2: David Hoffmann (Klasse 6) und Katharina Stötzner (Klasse 9)

Platz 3: Milda Benjes  (Klasse 11) den dritten Platz.


Schreibwettbewerb 2017

Folgende Schüler/innen konnten sich platzieren – anklicken, dann kann man den Beitrag lesen:

1 Platz: 62/80 Punkte, Pia Irtel  // 9 Kl. // „Fehler und Glück“
1 Platz: 62/80 Punkte, Jannik F. Köhler // 10 Kl. // „Wo fängt der Himmel an?“
2 Platz: 61/80 Punkte, Nele Bär // 10 Kl. // „Ein Augenblick Sommer“
3 Platz: 58/80 Punkte, Amelie Schneider // 8 Kl. // „Lied der Hoffenden“
4 Platz: 54/80 Punkte, Klasse 7EL1 // 7 Kl. // „Licht in der Dunkelheit“
5 Platz: 48/80 Punkte, Charlotte Lorenz // 6 Kl. // „Du wirst sehen, dass auf die Prüfung die Freude folgt.“
6 Platz: 45/80 Punkte, Melanie Grunst // 12 Kl. // „Eine Rose in der Hand“
7 Platz: 44/80 Punkte, Lena-Sophie Flegel // 9 Kl. // „Neue Wege“
8 Platz: 40/80 Punkte, Jonas Salzmann // 7 Kl. // „Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.“
9 Platz: 38/80 Punkte, Lukas Herold // 8 Kl. // „Ein schöner Tag“
10 Platz: 37/80 Punkte, Erik Herold // 5 Kl. // „Der Umzug“

Begründung der Jury zu den Siegertexten:

1 Platz: 62/80 Punkte, Pia Irtel // 9 Kl. // „Fehler und Glück“

„4 Geschichten werden geschickt in einem Gedicht verwoben. Sehr reife Gedanken.
Komplexe Struktur. Unterschiedliche Erlebniswelten. Sehr gelungener Aufbau. Tolle Idee für ein Gedicht. Interessante Form. Aussage überzeugt. Das Thema des Schreibwettbewerbs wird klug und vielstimmig reflektiert.“

1 Platz: 62/80 Punkte, Jannik F. Köhler // 10 Kl. // „Wo fängt der Himmel an?“

„Sehr gute und unterhaltsame Science-Fiction-Geschichte über einen Wirtschaftsjournalisten, der von der Erde flüchtet und Bestandteil einer Weltraummission wird. Tolle und spritzige Figurenzeichnung. Intelligente Handlungsstränge. Humorige Beschreibungen. Nicht zu überbieten an Reflexions- und Abstraktionsniveau stilistischer Raffinesse. Aktuell, abwechslungsreich, philosophisch. Jawohl: Science Fiction – mutig!“

2 Platz: 61/80 Punkte, Nele Bär // 10 Kl. // „Ein Augenblick Sommer“

„Geschichte über die Konfrontation des Protagonisten mit sich selbst. Sehr gelungene Sprache. Kurze, präzise Sätze. Sehr poetisch. Sehr gute Beschreibungen der Natur in Relation zum Protagonisten. Nachvollziehbare Darstellung der Gedankengänge und Gefühlszustände. Ausdrucksstarker, „runder“ Text.“

3 Platz: 58/80 Punkte, Amelie Schneider // 8 Kl. // „Lied der Hoffenden“

„Ein Gedicht über die Hoffenden. Interessante, schöne Metaphern. Spürbarer Kontext.
Ein gut gewählter Stil. Die pubertären Grundstimmungen Sehnsucht und Alleinsein werden treffend beschrieben. Unterschiedlich interpretierbar: Möglichkeit eines Gegenwartsbezugs, aber zeitlos. Gelungene Umsetzung der Thematik. Eine rundweg schöne Arbeit.“


CERTAMEN THURINGIAE

Im Januar gewannen beim CERTAMEN THURINGIAE 2016 folgende Schüler:

  • Oscar Tüllmann (8EL1)
  • Carolin Stoll (11/2)
  • Jana Eberle (12)

 


Handyclipwettbewerb Daumenkino 2.0

Gewinner 1. Platz beim Handyclipwettbewerb Daumenkino 2.0