Am Martin Luther Gymnasium wird Französisch als dritte Fremdsprache angeboten, für die sich die Schüler/innen ab der 8. Klasse entscheiden können.

Die dritte Fremdsprache stellt eine ideale Möglichkeit dar, die Fremdsprachenkenntnisse zu erweitern, die die Schüler/innen bereits durch Englisch und Latein seit der 5. Klasse erworben haben. Das Erlernen der französischen Sprache wird zudem durch die schon vorhandenen Lateinkenntnisse stark erleichtert, da Französisch eine romanische Sprache ist und seine Ursprünge im Lateinischen zu finden sind. Das zeigt sich in der großen Anzahl von Vokabeln, die sehr ähnlich oder teilweise identisch mit lateinischen Vokabeln sind sowie in den Parallelen zwischen der französischen und lateinischen Grammatik. Daher verfügen die Schüler/innen des Martin Luther Gymnasiums bereits in der 8. Klasse über sehr hilfreiche Vorkenntnisse für die dritte Fremdsprache Französisch.

Im Unterricht werden die Lehrbücher Cours Intensif 1 und 2 von Klett verwendet, welche ideal auf das Erlernen der dritten Fremdsprache ausgelegt sind und den Schüler/innen ein gutes Fundament an Französischkenntnissen vermitteln. Mit motivierenden Texten, anschaulich erklärter Grammatik, vielen Bilder und moderner sowie traditioneller Musik können die Schüler/innen die französische Sprache schrittweise erlernen und dabei interessante Entdeckungen über Frankreich machen.

Im Zentrum des Anfangsunterrichts steht vor allem das Sprechen und Hören der neuen Sprache, um die Schüler/innen schnell an die Aussprache und den Klang des Französischen zu gewöhnen und ihnen möglichst früh erste Kommunikationserfolge zu ermöglichen. Im weiteren Unterricht geht es auch um das Festigen von grammatischen Strukturen, die Erweiterung des Wortschatzes sowie das Verfassen eigener Texte. In der Oberstufe werden die Sprachkenntnisse weiter vertieft und zudem verstärkt landeskundliche Kenntnisse vermittelt.

Die Schüler/innen sind anschließend in der Lage, Kommunikationssituationen in Frankreich sowie französischsprachigen Ländern erfolgreich zu meistern und weitere romanische Sprachen (Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Rumänisch) schneller zu erlernen. Zudem haben sie eines der Nachbarländer Deutschlands näher kennen gelernt und verfügen über wichtiges landeskundliches Wissen, was den Umgang mit Land und Leuten vereinfacht.