04 Apr

Donnerwetter! Da wächst etwas heran und der MLG-Schreibwettbewerb, organisiert von der Stiftung Luthers Schule zu Eisenach, entwickelt sich zur wahren Talenteschmiede. Schon die 6. Auflage erlebte der MLG-Schreibwettbewerb in diesem Jahr und von den insgesamt 13 Schülerinnen und Schülern, die sich mit ihren Beiträgen beteiligten, kamen 9 Schüler/innen aus den 5. und 6. Klassen. Toll!

Das Motto des Wettbewerbs, welches erstmalig zu Beginn des Schuljahres ausschließlich von der Schülerschaft ausgewählt wurde, lautete: „Sometimes you gotta fall before you fly.“ Herausgekommen sind Erzählungen, Geschichten und Gedichte, welche vor allem den Schulalltag reflektierten, aber auch Themen streiften wie die Erlebnisse in der Reitschule, Hiphoptanzschule, Erzählungen der Großeltern oder auch Irrungen und Wirrungen über das Schreiben eines Wettbewerbsbeitrags, ein Schachspiel, usw. usf.

Zwischen dem 01. Dezember bis zum 15. Februar konnten Texte aller literarischen Genres eingeschickt werden. Zum ersten Mal erstreckte sich der Wettbewerb über einen Zeitraum von zweieinhalb Monaten, inklusive zweier Ferienzeiten. Dies machte sich auch am Umfang der Arbeiten bemerkbar. Erstmalig gab es fünf Wettbewerbsbeiträge, die den Umfang von drei Seiten merklich überschritten. Neuer Rekordhalter ist nunmehr mit 14 Seiten Hannes Bersch aus der 6. Klasse mit seiner Geschichte „Die Vergangenheit“.

Ab dem 15. Februar bewertete dann eine Jury, bestehend aus 4 Lehrern und 4 ehemaligen Schüler/innen des MLG, die Wettbewerbsbeiträge. Vergeben werden konnten 0-10 Punkte, wobei 10 Punkte die höchste Punktzahl darstellte.

Folgende Schüler/innen konnten sich platzieren:

01. Platz | 64/80 Punkten | Jannik Köhler | 11 Kl. | „Er fiel, flog und siegte“
02. Platz | 59/80 Punkten | Lara Reichardt | 9 Kl. | „Sometimes you gotta fall, before you fly“
03. Platz | 54/80 Punkten | Lena-Sophie Flegel | 10 Kl. | „Veränderungen“
04. Platz | 52/80 Punkten | Nele Bär | 11 Kl. | „Die Botschaft“
04. Platz | 52/80 Punkten | Hannes Bersch | 6 Kl. | „Die Vergangenheit“
05. Platz | 51/80 Punkten | Finn Bierwerth | 6 Kl. | „Das Spiel“
06. Platz | 49/80 Punkten | Kaya Brenner | 6 Kl. | „Die Sache mit der Freundschaft und dem großen Traum“
07. Platz | 44/80 Punkten | Ronja Krenz | 6 Kl. | „Fällst du?“
07. Platz | 44/80 Punkten | Romina Meng | 5 Kl. | „Manchmal muss man erst fallen, bevor man fliegen kann“
08. Platz | 39/80 Punkten | Mia Angelina Schwab | 5 Kl. | „Neu Anfang!“
09. Platz | 38/80 Punkten | Luise Deinert | 5 Kl. | „Der Galopp mit Timberländ“
10. Platz | 36/80 Punkten | Fiona Leipold-Beck | 5 Kl. | „Sometimes you gotta fall, before you fly“
10. Platz | 36/80 Punkten | Lene Funk | 5EL2 | „Der Umzug“

Mit seiner Geschichte „Er fiel, flog und siegte“, über die Schwierigkeit einen Wettbewerbsbeitrag zu erdenken und zu erstellen, kürte sich Jannik Köhler wie bereits schon im Vorjahr zum Sieger des 6. MLG-Schreibwettbewerbs. Damit wandelt er auf den Spuren der Dauersiegerin der 2, 3 und 4. Schreibwettbewerbe: Laura Gieß. Mit seiner anspruchsvollen und unterhaltsamen Geschichte hatte Jannik einen sehr gelungenen Wettbewerbsbeitrag eingereicht, welche das Zeug hat, noch vielen Schüler/innen-Generationen als Vorlage für Schreibideen bzw. bei Schreibblockaden zu dienen.

Zu gewinnen gab es für den 1. Platz 100,00 €, für den 2. Platz 50,00 € und für den 3. Platz 25,00 €. Das Preisgeld wurde von dem Schirmherren des Wettbewerbs, Prinz Michael-Benedikt von Sachsen-Weimar-Eisenach, gestiftet. Zusätzlich zu den drei Gewinnern qualifizierten sich all jene Schüler/innen, die auf den Plätzen 4.-10. landeten, für einen Kreativ-Schreibworkshop, der von dem Organisator des Schreibwettbewerbes, dem Leipziger Schriftsteller und ehemaligem Schüler des MLG, Thomas Seifert, am 20. Juni durchgeführt werden wird.

Der MLG-Schreibwettbewerb hat sich gemausert. Von daher seien schon hier und heute wieder alle Schülerinnen und Schüler des MLG aufgerufen, sich auch am 7. MLG-Schreibwettbewerb mit ihren bunten und vielfältigen Ideen und Wettbewerbsbeiträgen zu beteiligen. Genauere Infos bzgl. der Ausschreibung inkl. Motto und Wettbewerbsbedingungen werden zu Beginn des nächsten Schuljahres veröffentlicht.

Hier geht es zum Artikel in der TA.

Thomas Seifert

Einen Kommentar hinterlassen