22 Jun

Bundesweit 35 Gewinner-Projekte bei Jugendwettbewerb zum Umbruch seit 1989

Vier Schulprojekte aus Thüringen können sich unter 180 Beiträgen behaupten
Beim bundesweiten Jugendwettbewerb „Umbruchszeiten. Deutschland im Wandel seit der Einheit“ hat die Jury 35 Beiträge für preiswürdig befunden. Insgesamt 180 Einreichungen aus 14 Bundesländern waren zuvor eingegangen. Zur Frage, wie sich der Umbruch seit dem Ende der deutschen Teilung auf ihre Region ausgewirkt hat, haben die Schülerinnen und Schüler zwischen 13 und 19 Jahren eigene Filme, Podcasts, Textbeiträge und Spiele entwickelt.

Vier Gewinner-Projekte aus Thüringen
Aus Thüringen haben sich 12 Schulen am Wettbewerb beteiligt. Unter die 35 Gewinner-Projekte schafften es das St. Josef-Gymnasium Dingelstädt mit ihrem Beitrag zu den Umbrüchen an der eigenen Schule sowie der Radiobeitrag zum selben Thema des Martin-Luther-Gymnasiums Eisenach, die Blog- und Tagebucheinträge zu Gefühlen in der Umbruchszeit der Emil-Petri-Schule in Arnstadt und das Wende-Spiel der staatlichen Gemeinschaftsschule Herbsleben.

Die genauen Platzierungen werden auf der Preisverleihung am 23. Juni 2020 verkündet, die durch die geltenden Einschränkungen als Online-Veranstaltung stattfinden wird. Es winken Preisgelder von jeweils 3.000 Euro bis 500 Euro. Alle 35 ausgewählten Gruppenarbeiten sind ab sofort unter https://umbruchszeiten.de/projekte zu finden.

UPDATE 24. Juni 2020: Wir haben den 3. Platz erreicht und 500 Euro gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!

Weitere Informationen auch hier.

1 Kommentar

Einen Kommentar hinterlassen