Wir Naturwissenschaftler sind innerhalb des Kollegiums am MLG gut aufgestellt: von den aktuell 28 Lehrern sind 8 mit den Fächern aus diesem Gebiet bestens vertraut, unterrichten sie doch mindestens eines, oft gar mehrere der relevanten Fächer Nawi, Chemie, Biologie, Physik oder MNT sowie Naturwissenschaften(von allen kurz NaWi genannt).

In der Fachschaft finden sich all diese Lehrkräfte regelmäßig zusammen, um die verschiedenen staatlichen Lehrplanvorgaben – an die auch wir als Privatschule gebunden sind – miteinander abzugleichen, auf Vorlauf oder Parallelität sowie drohenden Überschneidungen abzuklopfen und das Bestmögliche für jedes einzelne Fach zu planen und umzusetzen.

Die Situation in diesem Schuljahr ist eine sehr stabile: seit dem Weggang der Kollegin Ehm (Chemie, Bio, Nawi) vor zwei Jahren und den Neuzugängen durch Frau Schäfer (Chemie, Deutsch) und Herrn Horlbeck (Mathe, Info, Nawi) zur gleichen Zeit gab es keine Umbesetzungen mehr in der Rubrik Naturwissenschaften. Seitdem werden die Klassen 8 bis 10 kontinuierlich von eingespielten Kollegen nach den aktuellen Lehrplänen unterrichtet. Dabei wurden nach Vorgaben des Thüringer Bildungsministeriums im letzten Schuljahr sämtliche Inhalte mit Bezug zur Astronomie aus dem Fach Nawi herausgelöst und durch andere Schwerpunkte in Absprache mit den Kollegen der Fachschaft ersetzt.

Für unsere Schüler spielen bei der Entscheidung für sein Wahlpflichtfach vor allem ihre Interessen und Neigungen eine große Rolle. Damit leistet der Wahlpflichtbereich einen wesentlichen Beitrag zur individuellen Förderung des Schülers und ist auch schon anteilig in Richtung der Berufswahl zu sehen. In besonderer Weise setzen die Fächer des Wahlpflichtbereiches fächerverbindendes und –integrierendes Arbeiten um.

Der modulare Aufbau der Lehrpläne für die Fächer des Wahlpflichtbereiches bietet den Schulen die Möglichkeit, unter Berücksichtigung der bei uns am MLG vorhandenen Gegebenheiten geeignete Themenbereiche bzw. Module auszuwählen und diese im Rahmen der schulinternen Lehr- und Lernplanung umzusetzen. Der Unterricht im Fach Naturwissenschaften ermöglicht dem Schüler den Erwerb überfachlicher sowie naturwissenschaftlicher Kompetenzen. Diese Kompetenzen haben gleichermaßen Zielstatus. Sie bedingen einander, durchdringen und ergänzen sich gegenseitig und werden in der Auseinandersetzung mit naturwissenschaftlichen und fächerübergreifenden Inhalten des Unterrichts erworben.

Das Fach Naturwissenschaften verbindet so naturwissenschaftliche Herangehensweisen mit vielfältigen Aspekten der belebten und unbelebten Umwelt. Dabei werden verschiedene Bezüge zu gesellschaftlichen, mathematischen, historischen und ethischen Sachverhalten hergestellt. Das Fach vertieft dadurch das Interesse an der Auseinandersetzung mit naturwissenschaftlichen Frage- bzw. Problemstellungen und fördert eine positive Einstellung zu Naturwissenschaften selbst. Es ermöglicht ein umfangreiches Experimentieren, das Arbeiten an außerschulischen Lernorten sowie projektartige Unterrichtsabschnitte. Dadurch werden die praktischen und praxisbezogenen Anteile im Unterricht erhöht.

Im Vorab wählen sich die Schüler bereits in Klassenstufe 7 wahlweise obligatorisch entweder in die 3. Fremdsprache Französisch oder ins Fach Naturwissenschaften ein. Diese Entscheidung legt den weiteren Ausbildungsweg in dieser Richtung bis zum Ende der 10. Klasse fest.

In Klasse 8 liegt der Schwerpunkt auf dem Modul Fliegen. Dabei werden alle Aspekte des modernen menschlichen Flugverkehrs, aber auch die Entwicklung fliegender lebender Wesen seit Urzeiten kritisch beleuchtet.

Die 9. Klasse setzt sich dagegen mit den altersspezifischen Problemen der Pubertät, gruppendynamischer Effekte in Familie, Beziehungen und inoffiziellen Cliquen sowie mit Fragen der alternativen und fossilen Energieformen auseinander.

Die 10. Klasse beschäftigt sich im Wesentlichen mit unserer Umwelt, den Giften und Bedrohungen in alltäglichen Gebrauchsgegenständen und Lebensmitteln und setzt sich mit aktuellen Problemen und Erfindungen der Informationstechnik und Kommunikation auseinander.

Ab der 11. Klasse wählen die Schüler sich dann in die von ihnen bevorzugen Fächer aus dem Spektrum der Naturwissenschaften ein und verfolgen dieses Subjekt dann bis zum Abitur: Chemie, Physik und / oder Biologie auf dem Niveau des grundlegenden(GA) oder aber erweiterten(EA) Anforderungsniveaus.

Insgesamt bieten wir damit den Schülern am MLG, welche sich für die Naturwissenschaften entscheiden, ein umfassendes, konzeptionell zwischen den Fächern abgestimmtes und breit gefächertes Angebot an Wissen an, das aktuell, problemorientiert und schülerbezogen ausgearbeitet ist.