Liebe Schüler und Schülerinnen & Eltern bzw. Sorgeberechtigte,

Liebe Lehrer und Lehrerinnen,

die Evangelische Schulstiftung Mitteldeutschland und die Schulleitung des Martin-Luther-Gymnasiums in Eisenach haben sich auf die Schaffung einer Teilzeitstelle (20 Std.) im Bereich „Schulsozialarbeit“ verständigt.

Mein Name ist Nancy Borghardt und ich begleite ab sofort Schülerinnen und Eltern bzw. Sorgeberechtigte sowie Lehrerinnen an diesem Gymnasium mit sozialpädagogischen Angeboten.

Ich stehe (i.d.R.) zu folgenden Zeiten für Einzelgespräche & Beratungen im Raum 207 zur Verfügung:

  • montags – donnerstags 8.00 – 12.00 Uhr
  • dienstags & mittwochs 8.00 – 14.00 Uhr

Gesprächstermine (auch außerhalb der Schulzeit bzw. in den Ferien) können gern jederzeit per schul.cloud, E-Mail oder telefonisch über das Schulsekretariat angefragt werden.

Was ist Schulsozialarbeit?

Die Schulsozialarbeit ist ein sozialpädagogisches Unterstützungsangebot der Jugendhilfe im Lern- und Lebensraum Schule, das Schülerinnen, Lehrerinnen und Eltern kostenfrei zur Verfügung steht. Als neutrale Ansprechpartnerin für die großen & kleinen Sorgen aller am Lernprozess Beteiligten fungiere ich als Wegbegleiterin, Brückenbauerin & Impulsgeberin im Schulkontext.

Prinzipien der Arbeit

  • Freiwilligkeit
  • Neutralität & Vertraulichkeit
  • Beziehungsarbeit
  • Ressourcen- und Prozessorientierung
  • Prävention

Ziele der Schulsozialarbeit

  • Förderung der individuellen & sozialen Entwicklung von Kindern und Jugendlichen durch sozialpädagogische Angebote und unter Berücksichtigung unterschiedlicher Lebenslagen
  • Mitgestaltung eines lernförderlichen Schulklimas
  • Abbau sozialer Benachteiligungen, individueller Beeinträchtigungen und struktureller Nachteile durch Unterstützung bei der Entfaltung ihrer Stärken, dem Erschließen ihrer Ressourcen und bei der Entwicklung von Lebensperspektiven
  • Beratung von Lehrkräften und Eltern, indem die sozialpädagogische Sicht- und Handlungsweise in die Schule eingebracht und somit eine Verbesserung der Brückenfunktion zwischen den Systemen Jugendhilfe, Schule und Familie erreicht wird
  • Unterstützung junger Menschen, sich vor gefährdenden Einflüssen zu schützen und zugleich Kritikfähigkeit, Entscheidungsfähigkeit und Eigenverantwortlichkeit zu erlangen

Angebote

  • Einzelfallhilfe für Schüler*innen bei Schulschwierigkeiten, Konflikten mit Mitschülern, persönlichen Problemen im Elternhaus, Weitervermittlung zu verschiedenen Institutionen (Vereine & Verbände, Jugendamt, Beratungsstellen etc.)
  • Einzelfallhilfe für Lehrerinnen und Eltern (z.B. familiären Herausforderungen)
  • Sozialpädagogische Gruppenarbeit (z.B. Förderung des Klassenklimas, Angebote zur sozialen Kompetenzentwicklung, Umgang mit Ausgrenzungen/ Mobbing usw.)
  • Informationsveranstaltungen & Elternarbeit
  • Unterstützung & Mitwirkung innerhalb schulischer Sitzungen und außerschulischer Gremien

Ich freue mich auf unseren gemeinsamen Weg.

Herzlichst,
Nancy Borghardt

Schulsozialarbeiterin